Autorinnenportrait: Hi, ich bin Svenja.

Bevor »Das Rauschen in unseren Köpfen« am 07.04. endlich erscheint, könnt ihr mich in diesem Video ein bisschen besser kennenlernen. Viel Spaß 🎉   Credits: Kamera/Postproduktion: Constantin Timm, Original Sound: Max Stern, Assistenz: Meret Sommer, Transport: Lisa Passing, Musik: Slow Steve  

weiterlesen

Das Rauschen in unseren Köpfen

Auf meinem Bett liegt’s schon herum, offiziell erscheint es am 07.04.2017: Mein Romandebüt »Das Rauschen in unseren Köpfen« (Ullstein fünf). Während in mir ein Sturm der Gefühle tobt – die meisten davon sind Freude! – könnt ihr es euch hier genauer anschauen oder hier vorbestellen. Und vielleicht sehen wir uns ja zur Buchpremiere am 10.04.2017 im Grünen Salon an der […]

weiterlesen

Heute Facebook und morgen das ganze Internet

Naja, oder so ähnlich. Aber immerhin: Es ist geschehen, ich habe nun eine Facebook-Fanpage. Dort gibt’s ab sofort Texte, Termine, Fotos und Links. Schaut vorbei, drückt den berühmten Button und macht mir ne Freude!  

weiterlesen

Liebe Violetta Simon: Lassen Sie uns über Sex reden!

An sich eine schöne Idee bei der Süddeutschen: eine Recherche-Reihe zum Thema Gleichberechtigung. Da sind bisher ganz nette Texte dabei, zum Beispiel ein Feminismus-Glossar. Gestern las ich allerdings einen Artikel von Violetta Simon. »Emanzipation zerstört die Erotik«. Der Lifehack schlechthin gleich zu Beginn: »Wer mehr als nur kuscheln will, sollte die Gender-Schürze im Bett ausziehen.« […]

weiterlesen

Links entlang: Von Sternen und Unterstrichen

In meiner April-Kolumne bei kleinerdrei habe ich aufgeschrieben, warum ich geschlechtergerechte Sprache für eine so wichtige Sache halte: »Es ist nicht kompliziert und es ist auch nicht zu aufwendig. Es ist nicht übertrieben und es zerstört auch nicht die Sprache. Das sind allesamt bloß faule Ausreden. Und eigentlich ist es doch so: entweder legt man […]

weiterlesen

Also gut, dann lasst uns über Angst reden.

Als es plötzlich die AfD gab, hatte ich Angst. Als das mit Pegida losging, hatte ich Angst. Als der rechtsextreme Terror gegen Geflüchtete und deren Unterkünfte immer stärker wurde, hatte ich Angst. Als ich neulich spätabends allein auf dem Heimweg war, hatte ich auch Angst. Ich habe auch öfter mal Angst, eine Migräneattacke zu kriegen. […]

weiterlesen

Bitte hier entlang. Links. Ja, Links.

Davon abgesehen, dass ich mich in den Zeiten frühester Internetnutzung und seltsamer Chatrooms tatsächlich immer über „Links“ gewundert habe, möchte ich kurz zu meinen letzten beiden kleinerdrei-Kolumnen verlinken. Ansonsten passiert hier gerade eher wenig, ich weiß. Aber aus Gründen, immerhin. 1. Heute ganz fresh erschienen: 15 Dinge, die ich als Poetry Slammerin nicht mehr hören […]

weiterlesen

Der musikalische Jahresrückblick oder ganz kitschig: the Soundtrack of 2015

Der Jahresrückblick – immer wieder eine herrliche Möglichkeit der Prokrastination vor dem großen Feiertags-Marathon. Diesmal gibt’s ihn hier in musikalischer Form. Ich habe keine Mühen gescheut und eine Spotify-Playlist* erstellt, die ein paar der Lieder (Songs? Tracks? Wie sagt man denn eigentlich richtig?) enthält, die ich in diesem Jahr sehr oft und gern gehört habe. […]

weiterlesen

Time to rant. Von Antifeminismus und Anti-Antifeminismus.

Für bento und die Serie „Time to rant“ habe ich kürzlich ein kleines Video gedreht und mich über Antifeminismus aufgeregt. Wohlgemerkt vor dem Frühstück, da lässt sich die Aggression noch etwas besser zügeln. Siehe hier: Nachdem das Video online ging, dauerte es keine anderthalb Stunden bis zum ersten „Du bist Feministin, weil du hässlich bist“-Kommentar. […]

weiterlesen