»Ich laufe, und währenddessen zählt eine App auf meinem Telefon Schritte. Kilometer und Treppenstufen. Manchmal versuche ich mir das zu erklären. Das Gerät ist fähig, kleinste Bewegungen wahrzunehmen, Schwingungen. Meistens nehme ich es einfach so hin. Vielleicht recherchiere ich es irgendwann einmal vernünftig. Ich laufe, schiebe und schaue später gespannt nach, ob ich mehr Strecke zurückgelegt habe als am Tag zuvor. Das Kind ist jetzt vier Monate alt. Mir kommt es vor, als wäre es hundert. Monate. Mindestens. Vielleicht sogar Jahre. Wahrscheinlich, weil ich es bereits in Gedanken hatte, im Kopf, als es noch gar nicht auf der Welt gewesen ist.«

aus Schritte machen, Erzählung von Svenja Gräfen in: »FLEXEN. Flâneusen* schreiben Städte«, herausgegeben von Özlem Özgül Dündar, Ronya Othmann, Mia Göhring, Lea Sauer. Verbrecher Verlag, 2019.